Jungzüchterprofi 2020







Neues vom Jungzüchterprofi

Ab sofort gibt’s 25 neue Jungzüchterprofis

Das Agrarzentrum West in Imst war dieses Jahr der Austragungsort des Abschlussmoduls des Jungzüchterprofis 2020. Unter der professionellen Anleitung von Adrian Steinmann und Bernd Hatke von Showequip lernten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie einen Auftritt mit Jungrindern bei Bewerben und Versteigerungen optimal organisieren und durchführen können.

Für die Übungen standen Kalbinnen aus dem Schulbetrieb der Landwirtschaftlichen Lehranstalt in Imst zur Verfügung. Jeder Jungzüchterprofi war für diese drei Tage für „seine“ Kalbin verantwortlich. Neben der Gestaltung eines angenehmen Strohbettes und dessen Sauberhaltung stand die optimale Fütterung der Kalbinnen während eines Wettbewerbes am Lehrplan. Als Vorbereitung für das Styling wurden die Kalbinnen gewaschen, getrocknet und gebürstet sowie die individuellen Besonderheiten in Hinblick auf das Scheren und Styling herausgearbeitet. Es folgte die Anwendung der verschiedenen Möglichkeiten des Kuhstylens anhand der von der Schule zur Verfügung gestellten Braunviehkalbinnen. Die rassespezifischen Besonderheiten konnten im praktischen Teil ausgiebig besprochen werden. Das Führen der Tiere stellte für manche Teilnehmer eine Herausforderung dar, da es sehr schwierig ist, im Schauring die Einheit zwischen Mensch und Tier perfekt zu präsentieren. Die nonverbale Kommunikation spielt hierbei eine übergeordnete Rolle.

Den Höhepunkt der dreitägigen Ausbildung stellten der Vorführwettbewerb sowie die Kür der besten Betreuungsgruppe dar. Im abschließend Wettbewerb gingen Anna-Lena Kaindl, David Span und Magdalena Schwaighofer, alle aus Tirol, als SiegerInnen hervor.

Im Anschluss fand die Siegerehrung sowie die Verleihung der Abschlusszertifikate an die 25 neuen Jungzüchterprofis durch ZAR-Vorstandsmitglied Ing. Thomas Schweigl und dem Geschäftsführer von BRAUNVIEH AUSTRIA, DI Reinhard Winkler statt. Die SiegerInnen erhielten Sachpreise der Futtermittelfirma Garant und der Gmundner Molkerei.

Ab Herbst 2016 startet der Jungzüchterprofi in die neue Ausbildungssaison. Eine Voranmeldung ist bereits jetzt unter leichtfried@zar.at möglich. Aktuelle Infos zum Projekt erhalten Sie unter www.zar.at/Projekte/Jungzuechterprofi

 

 





Jahreshauptversammlung der Jungzüchter des Salzburger Fleckvieh

Großartiger Start in ein neues Jungzüchterjahr!

 

Jahreshauptversammlung der Jungzüchter des Salzburger Fleckvieh, am 29. April 2016 im Gasthof Schloss Kammer in Maishofen.

 

Mit großer Begeisterung eröffnete Jungzüchterobmann Christian Seber die diesjährige Jahreshauptversammlung der Salzburger Fleckvieh Jungzüchter, vor einer vollen Gaststube im Schloss Kammer in Maishofen. Ein ganz besonderer Gruß galt der Jungzüchterbetreuerin Christina Sendlhofer, aber auch Ing. Rupert Viehhauser folgte der Einladung und vertrat die Funktionäre vom Rinderzuchtverband Salzburg.

 

Zu Beginn konnte der Obmann einen sehr ausführlichen Tätigkeitsbericht vom vergangenen Vereinsjahr vortragen, dem ein äußerst erfreulicher Kassabericht von Kassier Stefan Hettegger folgte.

Bevor Rupert Viehhauser die Neuwahlen durchführte, überbrachte er noch einige Grußworte seitens des Rinderzuchtverbandes und besondere Grüße vom RZV Obmann Toni Hörbiger aus Kanada, an die versammelte Jungzüchtergemeinschaft. Rupert gratulierte allen Jungzüchter/innen für das erfolgreiche Vereinsjahr. Er sieht die Jugend als Motivation für die Landwirte/innen, das sich sehr positiv auf die Versteigerungen und vor allem auf die Rinderschauen auswirkt. Herr Viehhauser wünscht dem Verein alles Gute für die nächste Periode und bittet die Jungzüchter/innen bereits jetzt um eine zahlreiche Mithilfe bei der Bundesfleckviehschau, die am 1. Und 2. April 2017 in Maishofen stattfinden wird.

 

Der Wahl zum Jungzüchterobmann stellte sich erneut Christian Seber; Hettlgrub in Bramberg, der sein Amt mit großer Begeisterung und Souveränität ausübt. Einstimmig bestätigten die Mitglieder ihren Obmann und als seine Stellvertreterin wieder Elisabeth Wanger; Taubenstein in Neukirchen. Kassier bleibt Stefan Hettegger aus Großarl, sein neuer Stellvertreter und Kassaprüfer ist jetzt Thomas Hettegger. Verantwortlich für die Schriftführung ist erneut Verena Klausner mit ihrem Stellvertreter Andreas Rettensteiner. Neben Birgit Schwaiger erweitern den Ausschuss nun Theresa Höllbacher aus Adnet, Christina Mühlthaler aus Rauris und Johannes Schneider aus Leogang.

Das Highlight des Abends war sicherlich die Überreichung der Urkunden von der „2. Nacht der Jungkuh“ am 28. November 2015 über die sich jede/r Aussteller/in freuen konnte.

 

Unter dem Punkt Allfälliges konnte dem ausscheidenden Ausschussmitglied Andreas Wallinger ein kleines Dankeschön überreicht werden. Andreas war neben vielen anderen Vereinen ein jahrelanges Jungzüchtermitglied und setzte sich stets für das Wohlergehen der Jugend ein! Weiteres wurde diese Gelegenheit genutzt um der Jungzüchterbetreuerin Christina Sendlhofer ein herzliches Dankeschön auszusprechen. Natürlich musste auch einmal einem so erstklassigen Obmann gedankt werden, der seine Arbeit mit so viel Leidenschaft und Gewissenhaftigkeit ausübt.

 

Ein großes Lob für die Jungzüchter/innen gab es von Toni Aberger; Fürthermoar, der seinen Enkel zu der Versammlung begleiten durfte.

Bevor die Versammlung zu einem gemütlichen Züchter/innen-Abend mit einer Diashow und einem leckeren Abendessen überging, richtete Christian ein paar Abschlussworte an die versammelte Jungzüchtergemeinschaft und wünscht sich für die Zukunft viele motivierte Jungzüchter/innen die von ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern, Tanten, Onkeln,.. bestmöglich unterstützt werden.

 



4. Bezirksrinderschau Lavanttal- ein „MUSS“ für jeden Rinderzüchter und Zuchtbegeisterten!

Eine Rinderschau die nicht nur die Rassen Fleckvieh, Braunvieh und Holstein ausstellt und präsentiert, es sind auch zahlreiche Fleischrinderrassen wie Charolais, Limousin, Fleckvieh Fleisch, Pinzgauer, Schottisches Hochlandrind, Kärntner Blondvieh, Angus, Pustertaler Sprinzen und Grauvieh am Schautag mit dabei. Die Höhepunkte dieser Veranstaltung sind der Jungzüchterbewerb, die Bambini- Rallye und die Bullenparade. Umrandet wird dieses Spektakel mit einer Maschinenausstellung (Same, Fendt, New Holland, Lindner) und Informationsständen verschiedener Firmen rund ums Rind. Im Anschluss an dieses Event werden die Gesamtsieger in allen Gruppen gekürt und 5 Zuchtkälber verlost.

Wir freuen uns auf zahlreiche Schaubesucher und auf einen unvergesslichen Tag im Rahmen der Rinderzucht.

 

 



Neues Führungsteam bei den NÖ Genetik Jungzüchtern

Im Rahmen der Generalversammlung des NÖ Genetik Rinderzuchtverbandes wurde das Zepter der Jungzüchter von Gerlinde Halbartschlager an Mario Karner als Obmann und an Johannes Pichler als Obmann Stellvertreter offiziell übergeben.

v.l.n.r.: Obmann Stellvertreter Johannes Pichler, Gerlinde Halbartschlager, Obmann Mario Karner


Öko-Frühlingskirtag des Jungzüchterclubs Mostviertel

Der Jungzüchterclub Mostviertel zeigte sich am Sonntag den 10. April 2016 in Oberndorf an der Melk beim Öko- Frühlingskirtag von der besten Seite.

Die Jungzüchter vom Mostviertel bereiteten für die Besucher ein großes Programm vor.

Es wurden dem Club von jeder Rasse ein Kalb zur Verfügung gestellt, die dann gekonnt in Szene gebracht wurden.

Ebenso wurden bei dem Stand der Jungzüchter Keramik Kühe wunderschön von den Kindern bemalt.

Auf diesen Weg möchte sich der Jungzüchterclub Mostviertel noch einmal bei allen, die dieses gelungene Event möglich gemacht haben, bedanken.

 



Jungzüchterausflug und Jahreshauptversammlung des JZ Clubs NÖ Süd

Am 19.03.2016 machten sich 30 Jungzüchter aus den Gebiet des Jungzüchterclubs NÖ Süd zum diesjährigen Ausflug ins Mostviertel auf den Weg.

Zuerst wurde der bekannte Holsteinzuchtbetrieb der Familie Haimberger aus Zeillern, mit 95 Milchkühen und eigener Nachzucht besichtigt. Das hohe wirtschaftliche Niveau ist unter anderem auf die Vielzahl der baulichen Maßnahmen, wie unter anderem einem Güllesperator, Kälbertränkautomat und einem neu errichteten Kälberstall zurückzuführen.

Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter Richtung Sonntagberg zum Braunviehzuchtbetrieb der Familie Wagner. Aufgrund der Rassenvielfalt mit Braunvieh, Holstein und Jersey war es für die Teilnehmer sehr interessant, wie sich die Rassen verhalten und dass der braune Stier auch gemästet werden kann.

Die Zeit verging wie im Flug und es musste viel zu früh die Heimreise zur Jahreshauptversammlung angetreten werden. Bei der Jahreshauptversammlung wurde das Jahr 2015 mit allen Höhen und Tiefen Revue passiert und gleichzeitig über die zukünftige Entwicklung der Jungzüchter gesprochen. In diesem Sinne freuen wir uns auf ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr 2016!

 




2. Salzburger Jungzüchtercup in Maishofen

Eine volle Versteigerungshalle, beste Stimmung und eine respektable Premiere für Preisrichterin Edina Scherzer - der 2. Salzburger Jungzüchtercup hielt was er versprach!

 

Spätestens beim Einzug der jüngsten Züchterriege werden stets jegliche Zweifel an derartigen Veranstaltungen ausgeräumt und ZAR-Obmann Anton Wagner betonte einmal mehr, dass es schließlich die Jugend ist, die die Zukunft der Rinderzucht ausmacht.

"Solange wir so viele Kinder und Jugendliche für die Rinderzucht begeistern können, braucht uns um die Zukunft nicht bange sein", betonte der Obmann der Österreichischen Rinderzüchter, dem die Förderung der Jugend seit jeher ein großes Anliegen ist.

 

Nach zwei Bambinigruppen begann die eigentliche Arbeit von Edina Scherzer, die das erste Mal als Preisrichterin fungierte. Der Name Scherzer ist in Sachen Rinderzucht kein Unbekannter, stammt Edina aus einem der besten Fleckviehzuchtbetriebe Kärntens und Vater Reinhard Scherzer ist als anerkannter Preisrichter weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt.

Aus je vier Junior- bzw. Seniorgruppen kürte Edina Scherzer jeweils die drei besten Vorführerinnen und hatte teilweise alles andere als leichtes Spiel, ließen ihr die perfekten Leistungen keine großen Chancen für Kritik.

 

 

VORFÜHREN – JUNIOR

 

"Ich wüsste nicht, was ich euch noch erklären müsste und besonders fasziniert es mich, wenn solche Leistungen mit einer so unübersehbaren Freude erbracht werden", meinte die junge Preisrichterin und es war damit klar, dass nur eine den JUNIORCHAMPION-Titel erreichen konnte - nämlich die 11-jährige Veronika Esterbauer, die mit ihrer Beauty einen besonderen Coup landete - mit einer unglaublichen Ausstrahlung toppte die Reservesiegerin von 2014 ihre Leistung und holte den unbestrittenen Sieg in der Junior-Kategorie.

 

Den Reservesieg holte sich der 14jährige Julian Lainer, der mit seiner Holsteinkalbin STELLA eine ebenfalls sehr beachtliche Vorführleistung bot!

 

VORFÜHREN - SENIOR

Schwerstarbeit bedeute für Scherzer die Auswahl der besten Vorführer in der Kategorie SENIOR. Erst nach einem Tierwechsel und sehr strengem Auge gratulierte Edina der Siegerin, nämlich der 20jährigen Anna Schmiderer mit ihrer LINDE, die mit einer unglaublichen Harmonie und Sicherheit den verdienten Championstitel einheimste.

Eine Meisterleistung lieferte auch die Reservesiegerin, die 17jährige Christina Mühlthaler mit der Fleckviehkalbin ASTA, die sich nur um Nuancen der Siegerin unterwerfen musste.

 

 

RASSENSIEGE

Ebenfalls kein Kinderspiel war die Entscheidung der besten Typtiere, sorgten die verschiedenen Entwicklungsstufen der Tiere doch für ein sehr unterschiedliches Bild.

"Ich möchte Tiere, die auf feinem Fundament stehen, mit entsprechender Größe und vor allem mit Länge ausgestattet sind", verriet Edina Scherzer ihre Kriterien, nach denen sie die Siegerauswahl traf.

Als Rassensieger durften sich schließlich folgende Tiere feiern lassen -

 

FLECKVIEH:

Siegerin ANJA (GS Mai x Fidelity RH) von Hannes Klausner, Schellenberg, Bramberg

Reservesiegerin EDDA P (Davis PS x GS Rave) von Josef Rohrmoser, Vorderschartl, Flachau

 

FLECKVIEH x RF:

Siegerin TAPFER (Symposium x Bacculum Red) von Andreas Mair, Boarleiten, Bramberg

Reservesiegerin ASHLYN (Rotglut x Picolo Red) von Richard Macheiner, Schneider, Göriach

 

HOLSTEIN:

Siegerin Schoenhof-AB DORIANE (Windbrook x Damion) von Rupert Wenger, Schönhof

Reservesiegerin Schoenhof-AB Delilah (Windbrook x Damion) von Rupert Wenger, Schönhof

 

PINZGAUER:

Siegerin LENA (Sinter x Loser) von Johann Schmiderer, Vorderkasbichl, Saalfelden

Reservesiegerin LINDE (Loser x Gneis) von Johann Schmiderer, Vorderkasbichl, Saalfelden

 

PINZGAUER x RF:

Siegerin GITTI (Lamour x Bismark) von Josef Berger, Grubhof, Saalbach

Reservesiegerin AMSEL (Bimark x Carmano Red) von Monika u. Albin Sommerer, Steiner, Embach

 

 

Der letzte Höhepunkt war traditionellerweise die Verlosung von drei wertvollen Zuchtkälbern und scheinbar gibt es auch hier Wiederholungen - Willi Gruber, Eggbauer in Großarl durfte sich zum zweiten Mal über den Gewinn eines Pinzgauer-Kalbes freuen, das Holstein-Kalb wechselte zu Alois Hofer, Gschwandt nach Taxenbach und das Fleckvieh-Kalb übersiedelte zu Matthias Scheiber, Riederhäusl nach Leogang.

 

Allen Teilnehmern und Preisträgern sei an dieser Stelle ganz herzlich gratuliert, dürfen wir zurecht stolz auf die Leistungen unserer Züchterjugend sein! Sie hat uns einmal mehr bewiesen, dass sich Fleiß und Mühe zum Erfolg formieren und dass gezielte Arbeit Früchte trägt!

 

Ein ganz herzlicher Dank gilt den drei Jungzüchtervereinen mit ihren Obmännern Josef Berger, Christian Seber und Rupert Wenger, die wiederum ein Fest auf die Beine gestellt haben, das sich sehen lassen konnte - Gratulation dazu!

 



Österreichische Jungzüchtervereinigung unter neuer Führung!

Am 12.März 2016 hielt die Österreichische Jungzüchtervereinigung die Generalversammlung in Maishofen ab. Im Tätigkeitsbericht wurde durch Obfrau Gerlinde Halbartschlager ein Überblick über die verschiedenen Aktivitäten des vergangenen Jahres geschaffen.

Die Neuwahlen leitete ZAR-Obmann Anton Wagner. Obfrau Gerlinde Halbartschlager und Obfrau-Stellvertreter Stefan Schnedl stellten ihr Amt zur Verfügung. Als neuer Obmann wurde Matthias Tieber aus der Steiermark einstimmig gewählt. Hannes Neuner aus Tirol fungiert künftig als Obmann-Stellvertreter. Ebenfalls neu in den Ausschuss kamen Radbod Natmeßnig als Schriftführer-Stellvertreter, Ferdinand Haas als Kassier-Stellvertreter und in den erweiterten Vorstand wurden Verena Klausner und Martin Günzinger gewählt. Michaela Maislinger und Christine Berger übernehmen weiterhin die Aufgaben als Schriftführerin bzw. Kassierin.

Als Ehrengäste konnten ZAR-Obmann Anton Wagner, Ehrenmitglied der Österreichischen Jungzüchtervereinigung, und Bruno Deutinger, Geschäftsführer des Rinderzuchtverbandes Salzburg, begrüßt werden.

Gerlinde Halbartschlager war insgesamt sieben Jahre im Vorstand der ÖJV tätig und hat sich mit sehr viel Engagement für die Jungzüchter eingesetzt.

Die Österreichische Jungzüchtervereinigung möchte sich recht herzlich bei Gerlinde Halbartschlager und Stefan Schnedl für ihre vorbildliche Arbeit und ihren Einsatz bedanken.

 

 

 



Einladung zur Generalversammlung der Österreichischen Jungzüchter






Styrian Night Show 2016

Am 20.02.2016 findet die STYRIAN NIGHT SHOW 2016 in der Oberlandhalle Leoben statt. Über 100 motivierte Jungzüchter kämpfen dabei um den begehrten Gesamtsieg in der Vorführwertung.

 

Der Jungzüchterclub Steiermark lädt Sie recht herzlich ein, bei dieser letzten Nachwuchsschau in der Oberlandhalle Leoben dabei zu sein.

 

 

 




Ausflug Jungzüchterclub NÖ-Mitte





9. Kuhfrühling in Zwettl





Fachvortrag Labmagenverlagerung





Eislauf-Nachmittag des Mostviertler Jungzüchterclubs





2. Salzburger Jungzüchtercup





Junior Classic 2016





Bundes Jungzüchter Championat 2016

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Aufgrund der aktuellen veterinären Situation muss das Bundes Jungzüchter Championat welches für 19. und 20. März 2016 geplant war auf das Jahr 2017 verschoben werden.

Sobald es nähere Informationen zum Veranstaltungsdatum gibt, werden wir Ihnen dieses natürlich umgehend bekanntgeben.

Der Vorstand der ÖJV bedankt sich bei Ihnen für das Interesse unsere Veranstaltung mitzugestalten und freut sich bereits jetzt auf das Bundes Jungzüchter Championat 2017.

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

 

Ing. Gerlinde Halbartschlager

Obfrau Österreichische Jungzüchter Vereinigung